Musikwerkstatt Klavier, Roswitha Aulenkamp, Konzerte, Klavierunterricht in Schwalmstadt
Roswitha Aulenkamp


Menu:

Pressestimmen

Hier finden Sie eine Zusammenstellung verschiedener Pressestimmen über meine Konzerte und Projekte.

Aktuelle Presestimmen

Aktuelle Presestimmen finden Sie in meinem Blog.

Kurze Presseauszüge

[...] Eindrucksvoll "Der Ochsenkarren" und das "Bohatyr-Tor", Glocke und Choral- wie auch bei dem Debussy-Werk "Die versunkene Kathedrale" entstehen vor dem inneren Auge. Körperlicher wie geistiger Einsatz der Künstlerin scheint unglaubliche Energie freizusetzen-wird hörbar. Machtvoll erklingt der tibetanische Gong, das Sonnensymbol, zu den zarten Klaviersaiten, ob von den Fingern gezupft oder den Tasten angeschlagen.Viel Applaus des Publikums, die Künstlerin bedankt sich mit einer Zugabe. HNA, 29.10.2002, ZSY
[...] Dann zeigte Roswitha Aulenkamp den starken Kontrast zu den Kompositionen jener Zeit und zugleich ihre ausgezeichnete Beherrschung des Flügels an einem Werk der modernen Komponistin Barbara Heller. [...] Die Hörerinnen und Hörer rissen Augen und Ohren auf bei dem "Feuerwerk", das die Pianistin entzündete. [...] Für die musikalische wie schauspielerische Leistung der Pianistin und einen besonderen Nachmittag dankten die Gäste mit reichlichem Applaus. Giessener Allgemeine Zeitung, 27.8.2002, ri
"Vom Klang der Bilder" beendete im Bürgerhaus die zwölften Heringer Kunstwochen und setzte noch einmal einen Höhepunkt in die Reihe der kulturellen Erlebnisse [...] nach der Eigenkomposition "Le Soleil", in der Roswitha Aulenkamp den Sonnenzyklus von Dieter Himmelmann vertont hat, stand das Publikum im Bürgerhaus auf und feierte die Künstlerin, die mit expressiver Kraft und nachhaltigem Einfühlungsvermögen Bilder zu Klängen und Klänge zu Bildern hatte werden lassen. Hersfelder Zeitung, 8/2001, Heiner Paris
Der absolute Höhepunkt dieses Konzerts war die Premiere ihrer neuesten Komposition "Hommage au Maroc", die europäische, orientalische und afrikanische Elemente zu einer Symbiose zusammenfügte. Dabei verwandelte Roswitha Aulenkamp den Flügel in ein Orchester: zarte Harmonien wechselten ab mit virtuosem Klopf- Trommelspiel auf dem geschlossenen Flügel, klagenden Flötenlauten aus dem geöffneten Saitenraum des Instruments versetzten die Zuhörer in die Weiten der Wüsten. Roswitha Aulenkamp beeindruckte das musikverständige Publikum durch ihre Fingerfertigkeit und Interpretationsgabe, ihr engagierter Stil und die totale Beherrschung des Flügels riß die Zuhörer immer wieder zu Beifallsstürmen hin, das fasziniert der ungewöhnlich neuen Komposition folgte und der Künstlerin nach dem letzten Ton nicht enden wollende Standing Ovations erwies. Agadir/Marokko, Christel Jeschke (6/2001)
[...] glänzte die versierte Pianistin Roswitha Aulenkamp nicht wie zuvor durch ihr großes pianistisches Reservoir, sondern durch die darstellerischen Fähigkeiten einer Performance-Künstlerin erster Klasse, die das begeisterte Publikum zu herzlichem Beifall veranlasste. Vorarlberger Nachrichten, 6.3.2001, Hans-Udo Kreuels
Voller Temperament und der ihr eigenen Art den Flügel zu spielen, zeigte Roswitha Aulenkamp die ganze Bandbreite ihres Könnens. Am Ende feierte das Publikum die Künstlerin und dankte ihr mit tosendem Beifall ... MAZ, 12/99, dl
Roswitha Aulenkamp,Musikdozentin und Pianistin von Rang, war die Initiatorin dieser Musik-Bild-Begegnung, in der Professionalität durch inspirierende Phantasie ein hohes Niveau erhielt. Die große Hörerschaft war fasziniert. Ein Durchbruch zu neuer Thematik der Moderne? HNA, 18.8.1997, Dr. Bernd Müllmann